Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Einsatzort:
K5 Osterwald-Oldendorf

Einsatzbeginn:
30.07.2020, 17:47 Uhr

Einsatzende:
30.07.2020, 19:00 Uhr

Einsatzbericht

Gestern gegen 17:47 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Oldendorf und Salzhemmendorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die K5 zwischen Osterwald und Oldendorf alarmiert. Als die ersten Kräfte an der Unglücksstelle eintrafen, stellten sie fest, dass keine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Ersthelfer, die an der Unfallstelle angehalten haben, hatten den bewusstlosen Fahrer bereits aus dem Unfallfahrzeug geborgen. Da sie feststellten, dass der Fahrer nicht mehr atmet, leiteten sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte eine Reanimation ein. Dank der Feuerwehrkameraden aus Oldendorf und Salzhemmendorf, des Rettungsdienstes und Notarzt aber vor allem durch das professionelle Verhalten der Ersthelfer, konnte der Fahrer wieder zurück ins Leben geholt werden. Er wurde schließlich in ein Hamelner Krankenhaus transportiert. Eine zweite Person, die mit im Unfallfahrzeug saß, hatte körperlich keine Verletzungen, jedoch stand die Frau unter Schock. Ihr ist es aller Wahrscheinlichkeit auch zu verdanken, dass der Unfall nicht ein noch schlimmeres Ausmaß angenommen hat, denn als Sie bemerkte das der Fahrzeugführer während der Fahrt hinter dem Steuer zusammengebrochen war, griff sie in das Lenkrad und steuerte das Auto noch an  Bäumen vorbei, bevor es zum stehen kam. Sie wurde in die Obhut von Familienangehörigen gegeben. Neben den Brandschutz übernahmen die Feuerwehrleute auch die Verkehrsregelung und klemmten die Batterie des verunfallten Fahrzeuges ab. 

zurück zur Liste