Feuer in Wohnung

Einsatzort:
Salzhemmendorf

Einsatzbeginn:
01.01.2021, 14:03 Uhr

Einsatzende:
01.01.2021, 15:00 Uhr

Einsatzbericht

Heute gegen 14:03 Uhr wurden die Feuerwehren Salzhemmendorf, Lauenstein, Hemmendorf sowie das Tanklöschfahrzeug aus Oldendorf, die Drehleiter aus Hameln sowie der Rettungsdienst und die Polizei nach Salzhemmendorf in die Hauptstraße alarmiert. Auf ihrem Neujahrsspaziergang bemerkte ein Pärchen austreten Qualm aus einem gekippten Fenster an einem Wohnhaus und nahm, dass piepen eines ausgelösten Rauchmelders in der Wohnung war. Zunächst klingelte und klopfte das Paar an den Fenstern, jedoch machte sich niemand in der Wohnung bemerkbar. Daraufhin wählten sie den Notruf 112, woraufhin ein Großaufgebot von Rettungskräften die Einsatzstelle ansteuerten. Nachdem die ersten Feuerwehrleute an dem Wohnhaus ankamen, ließ Einsatzleiter Thomas Hölscher sofort zwei Trupps mit schwerem Atemschutz ausrüsten um die Wohnung zu erkunden und eine eventuelle Menschenrettung vorzunehmen. Durch den eingesetzten Atemschutztrupp wurde ein in flammen stehender Topf, der mit nicht mehr definierbaren Lebensmitteln gefüllt war, auf einer eingeschalteten Herdplatte in der Küche entdeckt. Sie löschten die Flammen und brachten den Topf ins Freie. Mit einer Wärmebildkamera wurde anschließend die Küche auf eventuelle Glutnester untersucht und die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter von dem beißenden Rauch befreit. Personen konnten in der Wohnung nicht angetroffen werden. Die Ermittlungen wurden von der Polizei, die mit zwei Streifenwagen vor Ort war, aufgenommen. Die angeforderte Drehleiter aus Hameln konnte noch während der Anfahrt zur Einsatzstelle ihre Alarmfahrt in Coppenbrügge abbrechen und wieder umkehren. Rund 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz.  

zurück zur Liste