Gebäudeeinsturz

Einsatzort:
Thüste

Einsatzbeginn:
29.06.2021, 17:30 Uhr

Einsatzende:
29.06.2021, 21:30 Uhr

Einsatzbericht

Heute gegen 17:30 Uhr wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften zu einem Gebäudeeinsturz nach Thüste alarmiert. Feuerwehren aus Thüste, Wallensen und Salzhemmendorf machten sich auf den Weg, ebenfalls die Drohnenstaffel der Kreisfeuerwehr, ein Fachberater vom THW, der Rüstwagen aus Kirchohsen und die Drehleiter aus Hameln. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Roloff traf als einer der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ein und konnte zum Glück schnell Entwarnung geben. Eine circa 20x30 Meter große Scheune, bei der bereits vor mehreren Jahren das Dach abgedeckt wurde, war nach einem Gewitterschauer teilweise eingestürzt. Glücklicherweise wurden keine Personen durch die Trümmerteile, die auch auf der Straße landeten, verletzt. Da eine Giebelwand bedrohlich schief in Richtung der befahrenen Durchgangsstraße ragte, sperrten Feuerwehrleute die Straße ab und leiteten nach Rücksprache mit der Polizei den Verkehr um. Ansässige Landwirte begannen in der Zwischenzeit die Wand der über 160 Jahren alten Scheune mit einem Teleskoplader und Trecker abzutragen. Durch direkt an die Scheune angrenzende Verteilerkästen für Strom und Telefon, mussten die Arbeiten sehr vorsichtig durchgeführt werden, um Beschädigungen zu verhindern. Ein Bagger aus Elze machte sich zwischenzeitlich auf dem Weg nach Thüste um den finalen Abriss der Scheune durchzuführen. Fachberater Tobias Tasler vom THW unterstützte die Einsatzkräfte mit seinem Fachwissen vor Ort. Da sich der Einsatz über Stunden hinzog, versorgten Anwohner die Feuerwehrleuten mit kalten Getränke und belegten Broten. Die Feuerwehr Salzhemmendorf, sowie die Drehleiter, Rüstwagen und Drohnenstaffel mussten die Einsatzstelle nicht mehr anfahren.    

zurück zur Liste