Ausgelaufene Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall

Einsatzort:
Hemmendorf

Einsatzbeginn:
23.03.2022, 13:27 Uhr

Einsatzende:
23.03.2022, 14:40 Uhr

Einsatzbericht

Heute gegen 13:27 Uhr wurden die Feuerwehren Hemmendorf und Salzhemmendorf zu einem Verkehrsunfall auf die „Alte Heerstraße“ alarmiert. Zwei Männer, die mit ihrem Minivan und einem angekoppelten Anhänger Bauschutt entsorgen wollten, fuhren die B1 von Oldendorf kommend entlang. In Hemmendorf löste sich die abnehmbare Anhängerkupplung vom Fahrzeug, und der mit Bauschutt beladenen Anhänger geriet unkontrolliert auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender LKW-Fahrer hatte keine Möglichkeit mehr auszuweichen und kollidierte mit diesem. Schließlich bohrte der Anhänger sich unter die Vorderachse des mit Beton beladenen Fahrmischers. Die beiden Männer im Van kamen mit dem schrecken davon, jedoch zog sich der Fahrer des Lkws Verletzungen zu und wurde durch die Besatzung eines zufällig vorbeikommenden Rettungswagens des Deutschen Roten Kreuz behandelt und anschließend einem Krankenhaus zugeführt. Die Feuerwehrmänner machten mit Bindemittel, ausgelaufene Betriebsstoffe unschädlich. Da sich der Bauschutt und Trümmerteile des Anhängers über die gesamte Fahrbahn verteilten, war die B1 kurzzeitig komplett für den Verkehr gesperrt. Auch hier haben die Kameraden der Feuerwehr sehr schnell den Schutt und die Trümmer beiseite geräumt, sodass nach kurzer Zeit der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte. Durch die Polizei wurde ein Bergungsunternehmen angefordert.

zurück zur Liste