Baum brennt im Wald

Einsatzort:
Osterwald

Einsatzbeginn:
03.07.2022, 16:05 Uhr

Einsatzende:
03.07.2022, 17:20 Uhr

Einsatzbericht

Die Feuerwehren in unserem Gemeindegebiet kommen dieses Wochenende nicht zur Ruhe. Nachdem bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag sowie gestern am frühen Abend die Feuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf zu zwei Einsätzen alarmiert wurden, mussten heute Vormittag die Feuerwehrleute aus Oldendorf zu einem Einsatz ausrücken. Gegen 16:05 Uhr heulten erneut die Sirenen und es piepten die Funkmeldeempfänger. Die Feuerwehren Oldendorf und Osterwald wurden durch die Leitstelle in die Hohe-Warte-Straße alarmiert. Vier Kinder, die sich gerade über eine kleine Abkürzung durch den Wald auf dem Heimweg aus dem Schwimmbad befanden, entdeckten einen brennenden Baum im Wald. Sofort wählten sie die Notrufnummer 112 und setzten einen Notruf ab. Da sich die Einsatzstelle in einem unwegsamen Gelände befand, teilten sich die vier Kinder in zwei Gruppen auf, um die Einsatzkräfte schnellstmöglich an die Brandstelle zu führen. Feuerwehrleute aus Osterwald, die als erstes an der Einsatzstelle ankamen, begannen mit einer Kübelspritze, brennendes Laub und Zweige auf dem trockenen Waldboden zu löschen und so das Feuer in Schacht zu halten bis eine Wasserversorgung in das dichte Unterholz aufgebaut wurde. Unterstützt wurden sie von den Oldendorfer Kameraden, die mit sogenannten Löschrucksäcken das Feuer am Waldboden bekämpften. Ein circa 35 Meter hoher Laubbaum, der bereits seit Längerem abgeknickt und sich in der Krone eines anderen Baumes verfangen hatte, brannte ebenfalls. Da dieser schon morsch und trocken war, konnte sich das Feuer bereits am Stamm hochfressen. Mit einer Kettensäge wurde dieser dann schließlich stückchenweise abgesägt, sodass der Stamm nach und nach Richtung Waldboden rutschen konnte. Nach rund einer Stunde konnte Einsatzleiter Jan-Hendrick Stucki „Feuer aus“ melden. Bereits vor einigen Tagen hatte es in nur circa dreißig Meter Entfernung schon einmal gebrannt, damals entdeckten Anwohner das Feuer nach einem lauten Knall im Wald und konnten dieses mit einem Pulverlöscher ersticken. Für die Kinder fand Stucki nur lobende Worte. Diese Kinder haben alles vollkommen richtig gemacht. Auch das sie sich in zwei Teams aufgeteilt haben und uns so direkt zum Feuer führten, war eine herausragende Leistung. Ob die Kinder unseren damaligen Bericht gelesen haben, als es das erste Mal hier im Wald gebrannt hatte, wissen wir nicht. Aber die Kids haben genau das getan, was wir damals den Lesern als Hinweis mit auf den Weg gegeben haben.

zurück zur Liste