Schuppenbrand

Einsatzort:
Osterwald

Einsatzbeginn:
15.08.2022, 13:27 Uhr

Einsatzende:
15.08.2022, 17:30 Uhr

Einsatzbericht

Um 13:24 Uhr wurden die Feuerwehren Osterwald und Oldendorf zu einem Schuppenbrand alarmiert. Noch während der Anfahrt ließ der Oldendorfer Ortsbrandmeister Dirk Habenicht den ersten Nachalarm auslösen, kurz darauf wurde der zweite Nachalarm ausgelöst. Feuerwehren aus Benstorf, Hemmendorf, Lauenstein, Salzhemmendorf und Wallensen steuerten den Bergort an. Mit einer sogenannten Riegelstellung (eine Wasserwand) und vier Trupps unter Atemschutz, die das Feuer mit Wasser aus vier Strahlrohren bekämpften, konnte verhindert werden, dass das Feuer auf ein direkt angrenzendes Wohnhaus überspringt. Der im Vollbrand stehende Schuppen konnte nicht mehr gerettet werden. Auch der mit Pflanzen und Bäumen bewachsene Garten wurde teilweise vom Feuer erfasst. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden über Warn-Apps die Menschen in der Umgebung dazu aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach rund einer Stunde konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Neben der SEG Marienau, ließ Gemeindebrandmeister Rolf Schmidt auch den Gerätewagen-Atemschutz von der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Kirchohsen, sowie die Versorgungsgruppe der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont alarmieren, die die Einsatzkräfte mit Kaltgetränken versorgte. Auch die Polizei war mit mehreren Einheiten und einem Hubschrauber im Einsatz. Die Osterwalder Bürger waren wieder einmal mehr zur Stelle und versorgten die rund 70 Einsatzkräften mit kaltem Wasser.

Gegen 16:48 Uhr wurden die Feuerwehren Osterwald und Oldendorf für Nachlöscharbeiten noch einmal in den Bergort alarmiert.

zurück zur Liste